en fr ru

Bergische Sekundanz - Rechtsanwälte Lichtinghagen & Partner

Bergische Sekundanz - Rechtsanwälte Lichtinghagen & Partner


Anwaltliche Wirtschaftsberatung als Auftrag und Berufung

Welches Engagement Sie erwarten dürfen... und was wir von Ihnen erwarten

In der „Ökonomischen EnzyklopädieEncyklopädie“ (Berlin, 1773) des Johann Georg Krünitz heißt es bereits:

Secundant, (von lat. Secundus – der Zweite)

bei einem Duell derjenige, welcher von den Duellanten erbeten worden, dem Gefechte beizuwohnen, um auf das Rechte seines Duellanten zu sehen, oder als Schiedsrichter zu figurieren. In Frankreich, als die Raserey des Duellirens noch im Schwunge war, haben sich die Secundanten mitschlagen müssen, wo denn oft die besten Freunde sich über den Haufen gestoßen. Auch bedeutet es bei dem Kriegswesen einen Gehülfen, der einem andern im Dienste beizustehen zugeordnet worden, und von gleichem Charakter ist.

Müssen wir mehr sagen? Wir sind DIE erste Deutsche Kanzlei, die die SEKUNDANZ in den Namen aufnahm, weil genau dieser Begriff die Beratungs- und Vertretungssituation, wie sie hier empfunden wird, auf den Punkt bringt. Wir begreifen diese Namensgebung als Vorrecht, vor allem aber als Verantwortung und Anspruch an uns selbst.

Deshalb erwarten wir aber auch etwas von Ihnen! Gerade weil wir den Gedanken der SEKUNDANZ ernst nehmen. Gerade weil wir die Ziele unserer Mandanten gemeinsam – und nicht nur mit halber Kraft, nicht nur pro forma und nicht ohne Überzeugung – angehen möchten.

Anders als Kanzleien, die auf Wachstum um jeden Preis setzen, möchten wir uns bewusst den Luxus leisten, auch noch so hochdotierte Mandate ablehnen zu können, wenn das Gefühl für die richtige Sache einzustehen, sich nicht vollumfänglich einstellen möchte. „Rechtssuchende“, die bspw. aus Anlass einer anstehenden Privatinsolvenz noch rechtzeitig Gesellschaftsanteile durch ein Treuhandverhältnis verschleiern möchten, Gesellschafter-Geschäftsführer, die die Rechte der nicht operativ tätigen Mitanteilseigner vermittels der Umgehung von Zustimmungsvorbehalten aushöhlen wollen oder einfach nur gelangweilte Unternehmenserben der sprichwörtlich „dritten Generation“ möchten wir erst gar nicht kennen lernen müssen. Diese Herrschaften verschwenden ihre Zeit, unsere Zeit und die Zeit derjenigen Mandanten, deren Interessen wir uns gerne widmen wollen.

Als solche begreifen wir den immer noch existenten und – wie die Erfahrung zeigt – offenbar auch immer noch am nachhaltigsten und beständigsten wirtschaftenden ordentlichen Kaufmann, das Familienunternehmen des Mittelstandes, beginnend beim überschaubaren, aber ambitionierten Handwerksbetrieb bis zu den hidden champions, die die Deutsche Wirtschaft prägen und auszeichnen.

Bei diesen Mandanten möchten wir im Geschäftsverkehr, vor Behörden oder vor Gericht bereits mit der Anzeige unserer Mandantsübernahme ein erstes Zeichen gegeben haben - ein Zeichen unsereres Vertrauens in Sie!

Unseren Hauptsitz in Köln Marienburg erreichen Sie – trotz seiner ruhigen Lage in einer denkmalgeschützten Villa binnen weniger Minuten von den Bundesautobahnen 4 (Kreuz Köln-Süd – 3 Minuten), BAB 3 (Dreieck Heumar – 8 Minuten) und BAB 1 (Kreuz Frechen - 10 Minuten). Vom Flughafen Köln/Bonn (CGN) sind wir ca. 12 Fahrminuten entfernt.

Wir freuen uns darauf, Sie kennen zu lernen!